Kerndämmung in Wankendorf

Hier ein Heimspiel für unsere Monteure, nach ca. 400 Metern Anfahrt war die Baustelle erreicht. Die Aussenwand wies einen ausreichenden zweischaligen Aufbau auf, sodass die Einblasdämmung mit HK 33 rasch eingebaut war. Der zu dämmende Gebäudetrakt war teilweise entkernt, gut zugänglich, befahrbar bis an das Haus, eine optimale Baustelle.

Kerndämmung in Wankendorf

Hier ein Heimspiel für unsere Monteure. Nach der teilweisen Entkernung des Gebäudes haben wir das Material HK 33 für die Kerndämmung in das zweischalige Mauerwerk eingeblasen. Es handelt sich hier um die Aussenwand der Kegelbahn des ortsansässigen Gasthofs.

Einblasdämmung bei Elmshorn

Nach Besprechung mit den Bauherren fiel die Entscheidung auch hier auf den Einblasdämmstoff HK 33. Die Kriterien waren die wenigen zu bohrenden Einblaslöcher und der setzungsfreie Einbau. Das EPS- Granulat wird als Einblasdämmung in das zweischalige Mauerwerk geblasen. Wie gewohnt war auch hier die Kerndämmung mit HK 33 eine Massnahme von einem Tag für dieses Einfamilienhaus.

Kerndämmung in Neumünster

Auch hier haben wir bei der endoskopischen Mauerwerksuntersuchung festgestellt, dass das zweischalige Mauerwerk einen für die Kerndämmung ausreichenden Hohlraum aufweist. Die Einblasdämmung war hier schnell durchgeführt, wieder ein zufriedener Kunde.

Kerndämmung in Hollingstedt

Auch hier fiel die Wahl des Dämmstoffs für die Einblasdämmung für die Fassade auf  HK 33, das EPS- Granulat. Nach den erforderlichen Abdichtungen wurde der Dämmstroff zügig eingeblasen. Wie immer eine schnelle Sache, eine Einblasdämmung ist bei guter Vorbereitung eine Arbeit von 5 - 6 Stunden.

Zweite Kerndämmung in Schwedeneck

Hier das unten erwähnte Haus in Schwedeneck, das wir nach Abschluss der ersten Baustelle mit einer Kerndämmung ausgestattet haben. In beiden Fällen hatte sich der Bauherr für eine Einblasdämmung mit  HK 33 entschieden. Die wenigen zu bohrenden Einblaslöcher waren hier das Argument für die Entscheidung.

Kerndämmung in Schwedeneck

Dieses Einfamilienhaus wies ein zweischaliges Mauerwerk auf, die Luftschicht war ausreichend für die Einblasdämmung. Nachdem wir das Mauerwerk endoskopisch untersucht hatten, zeigte sich der Nachbar ebenfalls interessiert, die Häuser wurden an einem Tag nacheinander mit einer Kerndämmung versehen.

Kerndämmung Einfamilienhaus bei Heide

In der Nähe von Heide haben wir dieses grosszügige Einfamilienhaus mit HK 33 gedämmt. Die vorher angesetzten Arbeiten haben sich über längere Zeit hingestreckt, jetzt wurde die Arbeit abgerufen und ausgeführt.

Kerndämmung Einfamilienhaus in Kuddewörde

Hier wurde ein  Haus gedämmt, an dem einige vorspringende Bauteile zu finden sind. Da die Luftschicht auch an diesen vielen Eckpunkten durchgängig ist, kann das ausgewählte Dämmmaterial  HK 33 seine Vorteile zeigen. Es fliegt um die Ecken herum, an denen jeder faserige Dämmstoff hängengeblieben wäre. Dies bewirkt, dass bei Verwendung des EPS- Granulats erheblich weniger Löcher gebohrt werden müssen. HK 33 umspült Hindernisse in der Luftschicht vollständig und verteilt sich dadurch gleichmässig über die zu dämmende Fläche.

Kerndämmung Einfamilienhaus in Nordfriesland

Dieses Einfamilienhaus in unmittelbarer Küstenähe wurde auch mit HK 33 kerngedämmt. innerhalb weniger Stunden ist das EPS- Granulat im Einblasverfahren in die Luftschicht eingebracht und dämmt das Haus nachhaltig. Die Kerndämmung bewirkt, dass die Innenputztemperatur sich um 3-5 Grad erhöht. Die Wärme bleibt im Haus und Heizkosten werden gespart. Die kurze Amortisationszeit von 5 Jahren war auch hier ein Argument für die Massnahme.

Dachdämmung in Hamburg

Im Norden Hamburgs haben wir das Flachdach dieses Einfamilienhauses mit Zellulose komplett ausgeblasen. Die intakte Dachhaut brauchte hier nicht geöffnet werden, das Haus steht zur Zeit leer und das Material wurde von innen durch die Decke in die Gefache eingeblasen.

Entfernen alter Dämmung

Vorbereitend für die Kerndämmung der Fassade wurde hier der in der Luftschicht vorhandene Dämmschaum entfernt. Hierfür wurden rund um das Haus mit einem Sonderwerkzeug einzelne Steine entnommen. Der Schaum war zum Teil zerfallen und konnte ausgesaugt werden, zum Teil wurde er mit Haken gelöst und anschliessend ausgesaugt. Es wurde hier seitens des Bauherrn grossen Wert auf die Wärmeleitzahl  033 gelegt. Daher war die Vorgabe, soviel Schaum wie möglich entfernen, soviel vom EPS- Granulat HK 33 wie irgend möglich einblasen.

Kerndämmung Siedlerhaus in Itzehoe

Und wieder ein Siedlerhaus mit einer Kerndämmung versehen. Wie gewohnt ist die Einblasdämmung mit  HK 33 nach wenigen Stunden fertig eingebracht. Das EPS- Granulat ist sehr leicht und verteilt sich sehr gut in der Luftschicht, des halb werden nur sehr wenige Bohrlöcher benötigt. Für faserige Dämmstoffe hingegen sind 4 - 5 mal soviel Bohrlöcher zu setzen, dies ist natürlich sehr zeitaufwendig.

Kerndämmung Einfamilienhaus in Hamburg

Auch dieses grosszügige Einfamilienhaus erhielt nach anderen baulichen Massnahmen eine Kerndämmung mit dem EPS- Granulat  HK 33. Die Dämmwirkung  des HK 33 wird sich hier bei der vorgefundenen Luftschichtstärke von über 8 cm positiv auf den Energieverbrauch auswirken. Die Luftschicht wird nicht mehr auskühlen und die gesamte Mauerstärke vom Innenputz bis zur Aussenseite des Verblenders steht als Schutz vor der winterlichen Kälte zur Verfügung.

Kerndämmung in Norderstedt

Wieder hat sich der Bauherr für die Einblasdämmung mit  HK 33 entschieden. Die wenigen Einblaslöcher waren hier das entscheidende Argument. Die Dachdämmung mit Zellulose wird im nächsten Jahr nach den erforderlichen Vorarbeiten ausgeführt.

Zellulosedämmung in Schwarzenbek

Hier wurde die Einblasdämmung im unbewohnten Dachbereich durchgeführt. Es wurde Zellulose offen aufgeblasen, der Einblasschlauch wurde praktischerweise durch die Dachluke ins Gebäude geführt. Eine Verschmutzung des Wohnraums ist somit ausgeschlossen. Eine Einblasdämmung spart hier den gesamten Materialtransport ein, unsere Einblasmaschine und das Material stehen auf dem Transporter, Materialförderung über den Schlauch direkt zum Einbauort.

Kerndämmung bei Rendsburg

Hier war das Gerüst nützlich  aber nicht erforderlich. Die hier vorhandene Höhe erreichen wir leicht mit einer Leiter. Das vom Bauherrn gewählte Dämmmaterial war HK 33 für die Kerndämmung.

Kerndämmung bei Nortorf

Auch hier fiel die Entscheidung zugunsten von HK 33 aus. Sehr gute Verteilung des Materials in der Luftschicht, wenig Bohrlöcher, gleichzeitig beste Dämmwirkung. Eine gute Entscheidung !

Fassaden- und Dachdämmung an einem Tag

Bei diesem Haus in der Nähe von Bad Segeberg haben wir die Dämmung der Fassade und der obersten Geschossdecke an einem Tag ausgeführt. Hierzu waren 2 Monteure nötig, die aber in der Regelarbeitszeit inclusive An- und Abfahrt den Auftrag ausführten. Die Kerndämmung der Fassade wurde mit HK 33, die Dachdämmung mit Zellulose ausgeführt.

Kerndämmung Schule / Kita bei Plön

Hier wurde die Dämmung nach Weisung des Architekten mit HK 33 EPS- Granulat ausgeführt. Das grosszügige Bohrraster gab hier den Ausschlag, für das Einblasen eines faserigen Dämmstoffs (Glaswolle / Steinwolle) erhöht sich die Anzahl der erforderlichen Bohrlöcher auf das 4 - 5 fache.

Kerndämmung Einfamilienhaus in Norderstedt

An diesem Haus war die vor 20 Jahren eingebrachte Dämmung erheblich nachgesackt und zusätzlich im Bereich unterhalb der verwendeten sogenannten Z- Folie gar nicht eingeblasen worden. Die Thermographie zeigte einen grossen Teil der Schwachstellen, es war aber trotzdem notwendig, in einem engen Bohrraster die Dämmung endoskopisch zu kontrollieren und zum Teil nachzublasen bzw. nachzuverdichten. Eingeblasen wurde hier HK 33 mit der patentierten Druckluft- Impuls- Düse für den setzungsfreien Einbau.

Kerndämmung Einfamilienhaus mit Gewerbe- Anbau

In der Nähe von Glückstadt wurde dieses Haus mit dem kleinen Gewerbe- Anbau von uns mit HK 33 gedämmt. Hier war das Bohrraster mit den wenigen Bohrlöchern das Argument  für die Kerndämmung mit HK 33. Auch mit dem Anbau ist die Dämmung einer solchen Immobilie an einem Tag erledigt.

Kerndämmung Einfamilienhaus in Norderstedt

Ach hier hat sich der Bauherr für die Kerndämmung mit HK 33 entschieden. Das EPS- Granulat verteilt sich sehr gut in der Luftschicht und fliegt sehr weit, sodass erheblich weniger Bohrlöcher gesetzt werden müssen als für das Einbringen eines faserigen Dämmstoffes wie Steinwolle oder Glaswolle.

Kerndämmung Einfamilienhaus bei Kiel

Hier wurden 6 m³ HK 33 innerhalb einiger Stunden eingebaut, gute Erreichbarkeit der Baustelle, Parkraum, wenn alles passt, ist die Dämmung relativ schnell eingebaut.

Kerndämmung Einfamilienhaus bei Kiel

Hier waren die erforderlichen 5 m³ HK 33 nach geringer Baustellenzeit eingeblasen. Luftschicht geschlossen, keine Mauerdurchführungen. Sehr gute Erreichbarkeit der Baustelle, wie wir es im ländlichen Bereich oft vorfinden.

Kerndämmung Einfamilienhaus in Itzehoe

Schon die endoskopische Mauerwerksuntersuchung ergab eine saubere Luftschicht, die errechneten 5 m³ HK 33 wurden auch eingeblasen.

Kerndämmung Bauernhaus bei Wankendorf

Hier fanden wir eine für Schleswig- Holstein typische Luftschicht von 5 cm vor. Ein einzeln stehendes Bauernhaus ist immer gut zu erreichen, man steht dicht mit dem Transporter am Gebäude. So geht die Arbeit schnell voran und wir können uns für die nächste Baustelle rüsten.

Dachdämmung in Ostholstein

Hier wurde die oberste Geschossdecke aufgedoppelt, somit um 6 cm erhöht und der Dielenboden aufgebracht. Anschliessend erfolgte die Dämmung mit Zellulose.

Kerndämmung Ferienhaus auf Fehmarn

Hier ein  Rotsteinhaus mit einer mittleren Luftschicht von 6 cm. Sehr schön sind die an den Mauerabschlüssen eingebrachten dekorativen Vorsprünge. Wie gut, dass das Haus die Luftschicht zur Verfüllung hat, ein Wärmedämmverbundsystem wäre hier schon aus optischen Gründen wohl kaum in Frage gekommen

Ferienhaus auf Fehmarn

Hier wurde das Holzständerwerk aussen und innen mit OSB-Platten belegt. Die Konstruktionen für Wände und Decke wurden an einem Tag mit Zellulose gefüllt. Bei der entsprechenden Menge war es besser, einen langen Arbeitstag in Kauf zu nehmen, als an 2 Tagen die lange An- und Abfahrt nach Fehmarn hinter sich zu bringen.

Kerndämmung Einfamilienhaus in Scharbeutz

HK 33 war die Wahl des Bauherrn für die Kerndämmung. Für die nächstes Jahr anzubringenden Rollädenkästen wurde im gekennzeichneten Bereich das Material mit Heissdampf bedampft, dadurch verkleben die Partikel des Granulats miteinander und sind fest plaziert.

Flachdachdämmung in Bad Segeberg

Hier wurde in die Sparrenfelder Zellulose eingeblasen, um die vorhandene Dämmung  zu vervollständigen. Die Blenden waren wegen Renovierung sowieso gerade abgenommen worden.

Flachdachdämmung in Henstedt- Ulzburg

Hier wurde an dem Flachdach bauseits die Blenden entfernt und von uns eine Zellulosedämmung in einer Stärke von 12 cm eingeblasen. Der Schlauch der Einblasmaschine wird hierfür durch ein Rohr entsprechend verlängert, um kontrolliert das Material einbringen zu können.

Kerndämmung Einfamilienhaus bei Henstedt- Ulzburg

Hier wurde die Fassade mit dem EPS- Granulat  HK 33  gedämmt. Wegen der schmalen Luftschicht war ein faseriger Dämmstoff wie Glas- oder Steinwolle nicht möglich, zusätzlich haben wir hier das Produkt mit der besseren Dämmwirkung WLS 033 eingeblasen. Gerade bei dem begrenzten Raum in der Luftschicht ist dies immer wieder ein wichtiges Auswahlkriterium.

Kerndämmung Einfamilienhaus in Wendtorf

Hier ein klassisches Gebäude aus den 1950- er Jahren mit einer für Schleswig- Holstein mittleren Luftschicht von 6 cm. Die Dämmung mit HK 33 kann hier unter Beachtung der Abdichtungen an den Rolläden innerhalb weniger Stunden durchgeführt werden. Fast jedes Haus hat solche zu beachtenden Punkte. Diese werden bei der endoskopischen Mauerwerksuntersuchung erkannt und dokumentiert. Die Monteure sind dann vorbereitet und haben das entsprechende Material zur Abdichtung dabei. Wieder eine Kerndämmung sicher und zur Zufriedenheit des Kunden ausgeführt !

Kerndämmung 2 Einfamilienhäuser bei Pinneberg

Hier waren sich die Bauherren einig, die Kerndämmung mit HK 33 ausführen zu lassen. Das Einblasen des Dämmstoffes erfolgt von der Einblasmaschine aus. Diese steht auf dem Fahrzeug, das Material wird über einen Schlauch zur Wand gefördert und in die Luftschicht eingeblasen. Wegen des geringen Gewichts von  HK 33 können wir sicher sein, dass das Material auch die letzte Ecke erreicht, auch Hindernisse wie z.B. Bindersteine werden vom Material umspült. Wir kommen daher bei der Verarbeitung von HK 33 mit vergleichsweise wenigen Einblaslöchern aus.

Kerndämmung Einfamilienhaus in Henstedt- Ulzburg

Nach Abschluss der Fassadenarbeiten, Fenster, Dachüberstand und Dacheindeckung haben wir auch dieses Haus mit HK 33 gedämmt. Die Luftschichtstärke von 8 cm ist jetzt mit Dämmstoff der Wärmeleitstufe 033 optimal zu einem günstigen Preis ausgefüllt.

Historisches Gebäude in Laboe

Wegen der bereits sanierten, historischen Fassade wurde hier die Kerndämmung mit HK 33 von innen eingebracht. Da das Haus entkernt worden war, liess sich dies einfach ausführen. Unter den Fussboden wurde von einem angrenzenden Teilkeller Dämmung unter die Holzdielen geblasen. Das Dach war schon vor Jahren mit Zellulose ausgeblasen worden.

Doppelhaushälfte in Hamburg

Nach der endoskopischen Untersuchung des zweischaligen Mauerwerks stand auch hier einer Einblasdämmung mit HK 33 nichts mehr im Wege. Qualität und Quantität der Luftschicht waren in Ordnung, der Auftrag wurde kurzfristig erteilt und die Dämmung bereits in der darauffolgenden Woche eingeblasen.

Reetdachhaus in Norderstedt

Auch dieses Reetdachhaus wies eine gut verfüllbare Luftschicht auf. Die endoskopische Untersuchung des zweischaligen Mauerwerks brachte auch in Bezug auf den Grad der Verschmutzung durch Mörtelreste oder sonstigen Bauschutt ein gutes Ergebnis. Somit war der Weg für die Kerndämmung mit HK 33 frei und jetzt werden ab der nächsten Heizperiode Energiekosten eingespart.

Einfamilienhaus in Norderstedt

HK 33 wurde auch hier vom Bauherrn als beste Wahl für den einzubringenden Dämmstoff gewählt. Besonders gefällt immer wieder, dass die Bohrlöcher im relativ grossen Abstand gesetzt werden können. Dies begründet sich natürlich in den guten Verteilungseigenschaften des Materials. Durch das geringe Gewicht wird das Material in die letzte Ecke der Luftschicht getragen und umspült dabei Hindernisse jeder Art. Dies wirkt Kältebrücken stark entgegen.

Bauernhaus bei Neumünster

Hier wurde für den ehemaligen Heu- und Strohboden die Nutzungsänderung als Wohnraum beschlossen. Von uns wurden hier die Dachbalken mit dem Hufer- System nach innen um 10 cm verlängert, um die gewünschte Dämmstärke zu erreichen. Die Konstruktion wurde innenseitig mit einer Dampfbremse belegt, darauf Schalung als Unterkonstruktion für die Wandverkleidung. Die Konstruktion wurde mit Zellulose der Fa. Climacell ausgeblasen, einzelne Teilbereiche mit HK 33.

Bauernhaus bei Neumünster

Hier sehen wir den ursprünglichen Zustand des ehemaligen Heu- und Strohbodens. Wir fanden hier ausreichend Platz vor, sodass parallel Zuschnittarbeiten gemacht werden konnten und  die Verarbeitung auf dem aufgestellten Rollgerüst zügig im Anschluss ertfolgte. Die fertige Konstruktion wurde an 2 Tagen mit Zellulose bzw. teilweise mit HK 33 ausgeblasen.

Einfamilienhaus in Nortorf

Hier wurde die Fassade mit HK 33 gedämmt. Das leichte EPS- Material wird über den Luftstrom der Einblasmaschine in der Wand optimal transportiert, sodaß im Gegensatz zu einer Mineralwolle mit wenigen Löchern das Material  eingebracht werden kann.

Doppelhaus in Nordfriesland

Die Fassade dieses Doppelhauess wurde mit HK 33 trotz der relativ langen Anfahrt an einem Tag fertig gedämmt. Der verschieferte Giebel wurde über ein Bohrloch auf dem Spitzboden von innen gedämmt, um auch hier Wärmeverluste zu vermeiden.

Einfamilienhaus in Neumünster

Heute haben wieder einmal ein Siedlerhaus mit HK 33 gedämmt. Diese weisen stets eine Luftschicht von 4 - 7 cm auf und die Dämmung ist nach maximal 5 Std. Baustellenaufenthalt von einem einzelnen Monteur eingebracht. Wegen der weissen Putzfassade haben wir hier einen weissen Mörtel zum Verschliessen der Einblaslöcher mitgebracht.

Einfamilienhaus in Alt Duvenstedt

Hier wurde die Fassade mit HK 33 gedämmt. Das Haus wies keine Besonderheiten auf, der hinzugekommene Nachbar war sehr interessiert und wir erstellten noch vor Ort ein Angebot.

Einfamilienhaus bei Rendsburg

Hier wurde die Fassade mit HK 33 gedämmt. Parkraum für unseren Transporter wurde durch den Bauherrn freigehalten.

Gewerbeschau in Plön

Auch dieses Jahr haben wir wieder auf dem schönen Marktplatz in Plön die Gelegenheit wahrgenommen, unsere Leistungen interessierten Hausbesitzern vorzustellen. Vormittags war es noch bedeckt, unschwer an der Menge bzw. nicht vorhandenen Menge der Besucher zu erkennen. Der nachmittägliche Sonnenschein hat dann aber entscheidend zu einer Belebung beigetragen.

Auch dieses Mal war es uns möglich, vielen Verbrauchern die Themen Kerndämmung, Dachdämmung, Einblasdämmung und Fussbodendämmung näherzubringen und die leichte Durchführbarkeit darzustellen. Zusätzlich ist die nachträgliche Dämmung im Einblasverfahren günstig anzubieten, da sie ohne oder mit geringen baulichen Vorarbeiten zu bewerkstelligen ist. Die zu füllenden Hohlräume sind ja am Bau bereits vorhanden.

Dachdämmung Zellulose in Ascheberg

Hier wurde bei einem Einfamilienhaus in Ascheberg das Dach des Anbaus mit Zellulose in einer Stärke von 26 cm gedämmt. Wegen Renovierung waren die Blenden an der Kopfseite bereits bauseits entfernt worden. Die Felder in einer Tiefe von 5 Metern wurden mit einer Einblaslanze in kürzester Zeit gefüllt.

Einfamilienhaus Wankendorf

Dieses Einfamilienhaus aus dem Baujahr 1959 wies die für uns typische Luftschichtstärke von 6 cm auf. Das Material  HK 33 verteilt sich optimal im Hohlraum, alle Hindernisse werden umspült, eine hohlraumausfüllende Dämmung ist hier in jedem Fall gewährleistet !

Einfamilienhaus Eutin

An diesem Einfamilienhaus wurde nach dem Austausch der Fenster die Kerndämmung mit  HK 33  von uns ausgeführt. Im Anschluss wird die Fassade partiell ausgebessert und vom Maler gestrichen.

Einfamilienhaus Satrup

Dieses Haus stammt aus dem Baujahr 1970 und hat eine Luftschicht von 7 cm . Die Kerndämmung führten wir mit HK 33 aus, die Dämmung wurde an einem Arbeitstag eingeblasen.

Einfamilienhaus Kölln-Reisieck

An diesem Einfamilienhaus wurde nach Bauherrenwunsch die Kerndämmung mit  SLS 20 ausgeführt. Für die Dämmung mit diesem Material muss das Haus speziell auch auf kleine Risse, Bauteilabdichtungen untersucht und abgedichtet werden, um ein Ausstauben des sehr feinen Materials während des Einblasens zu unterbinden.

Einfamilienhaus Hamburg-Finkenwerder

Das Gerüst des Malers hilft bei der Kerndämmung mit HK 33, ist aber nicht zwingend erforderlich

Einfamilienhaus Kasseedorf

Hier wurde die Kerndämmung mit HK 33 ausgeführt. Wie man sieht ist Winterwetter kein Problem !

Einfamilienhaus Hamburg-Barmbek

Wenn bei winterlichen Strassenverhältnissen die Baustelle endlich erreicht ist, wird die Kerndämmung mit HK 33 ausgeführt und dann sofort Energie gespart.

2 Einfamilienhäuser in Molfsee/Kiel

2 Einfamilienhäuser in Molfsee bei Kiel wurden hier an einem Tag mit HK 33 gedämmt. Die Häuser aus dem Baujahr 1968 stehen nebeneinander und sind annähernd baugleich.

2 Einfamilienhäuser in Schönkirchen

Diese beiden nebeneinanderliegenden Häuser aus Baujahren Anfang der 70-er Jahre wurden an einem Tag mit  HK 33 kerngedämmt. Besondere Vorsicht galt hier den verdeckt eingebauten Rolladenkästen.

Einfamilienhaus in Lübeck

Hier wurde das Pultdach mit Zellulose in einer Dämmstärke von  25 cm gedämmt und vom Dachdeckerfachbetrieb anschliessend verschlossen.

Einfamilienhaus in Kiel, Dachdämmung

Hier sieht man, dass für die Dachdämmung nur die Einblasschläuche vom Fahrzeug zum Haus gelegt werden müssen, um den Dämmstoff zu fördern. Material und Einblasmaschine bleiben auf dem Fahrzeug. Somit kein Transport innerhalb des Hauses, eine saubere Sache !

Geschossdeckendämmung mit Zellulose in Neumünster

Hier wurde die oberste Geschossdecke mit Zellulose gedämmt, nachdem mittig einige Dielen aufgenommen wurden. Jetzt bleibt die Wärme im darunter gelegenen Wohnraum und geht nicht mehr auf dem unbeheizten Dachboden verloren.

Dachdämmung in Schönkirchen

Hier wurden die Sparrenfelder mit Zellulose ausgeblasen. Das Material und die Einblasmaschine stehen auf dem Fahrzeug, der Einblasschlauch wurde durch die Dachluke ins Haus geführt. Kein Dreck im Haus, so soll es sein !

Einfamilienhaus in Eichede

Hier wurde die Fassade mit HK 33 gedämmt. Das Verschliessen der Einblaslöcher erfolgte hier mit weissem Mörtel. Der blaue Druckluftschlauch wird für den festeren Einbau (setzungsfrei) eingesetzt.

Einfamilienhaus im Norden Hamburgs

Dieses schöne Haus ist auch energetisch saniert, nachdem die vorhandene Luftschicht von 7 cm mit Dämmstoff gefüllt ist. An der viel befahrenen Strasse war der setzungsfreie Einbau ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für  HK 33.

Reihenendhaus in Hamburg

Hier wurde ein Reihenendhaus in Hamburg in der Steenkampsiedlung von uns mit HK 33 gedämmt. Eine Absperrung zum Nachbarn war nicht erforderlich, die Luftschicht war baulich unterbrochen.

Einfamilienhaus in Hamburg

Bei diesem Einfamilienhaus im Norden Hamburgs wurde von uns die Fassade mit HK 33 gedämmt, nachdem der Dachdecker das Dach erneuert hat. Ein stillgelegter Schornsteinschacht auf der Rückseite wurde in diesem Zuge mit verfüllt, um dort die Kältebrücke auszuschalten.

Einfamilienhaus in Warnau

Die Fassadendämmung konnte hier nur an 3 Seiten durchgeführt werden, die vierte Aussenwand war ohne Luftschicht gemauert, Grund unbekannt, aber der Ist- Zustand. Für eine gleichmässige Innenputztemperatur ist hier zu überlegen, an der Wand ohne Kerndämmung innen oder aussen zu dämmen.

Einfamilienhaus in Eutin

Hier wurde diese Doppelhaushälfte an einem Vormittag mit HK 33 gedämmt. Es musste zum Nachbarn nicht abgesperrt werden, es bestand eine bauliche Trennung .

Dachdämmung mit Zellulose

Auf diesem nicht ausgebauten Dachboden wurde Zellulose Climacell in einer Dämmstärke von 30 cm offen aufgeblasen. Die Wärmeverluste durch die Zugluft in der älteren Dachkonstruktion sind hier gänzlich eingeschränkt und die darunterliegenden Wohnräume bleiben warm.

Flachdachdämmung in Emkendorf

Die Dachdämmung wurde hier mit Zellulose durchgeführt. Das Material wurde über lange Einblaslanzen in die Felder zwischen den Dachbalken eingebracht. Hierbei wurde genau auf die Einhaltung der erforderlichen Belüftungsebene geachtet. Die Blendbretter waren bereits bauseits entfernt worden.

Dachdämmung mit Zellulose im Norden Hamburgs

Hier wurde die Dampfbremse und die Schalung vom Innenausbauer angebracht. Das Einbringen der Dämmung in einer Stärke von 30 cm erfolgte durch Schnitte in die Folie, Verschluss durch systemzugehörige Klebebänder. Die im Nachgang aufgebrachten Gipskartonplatten brauchen bei dieser Vorgehensweise nicht mehr angebohrt zu werden.

Einfamilienhaus in Hamburg- Nord

Hier wurde die Kerndämmung mit  HK 33 ausgeführt. Bei der endoskopischen Voruntersuchung wurde auch im Keller eine Luftschicht festgestellt. Die einzubringende Menge von 20 m³ HK 33 wurde an einem Tag eingebracht, am Folgetag wurde vormittags noch das Dach des vorspringenden Erkers gefüllt.

Einfamilienhaus bei Kaltenkirchen

Auch hier hat sich der Bauherr für die Dämmung mit  HK 33 entschieden. Die Fussbodeneinblasdämmung unter die Dielen wurde uns für nächstes Jahr in Aussicht gestellt, nachdem wir hierfür die Einblassituation besprochen und gleich vor Ort ein Angebot abgegeben haben.

Einfamilienhaus in Rendsburg

Hier wurde die Fassade mit HK 33 gedämmt. Es handelt sich hier um ein Siedlerhaus aus den 50er- Jahren, der Haustyp, den wir in Schleswig-Holstein sehr häufig vorfinden und in der Regel eine verfüllbare Luftschicht aufweist.

Einfamilienhaus in Rendsburg

Hier ebenfalls ein mit HK 33 gedämmtes Siedlerhaus. Die vorhandenen Anbauten wiesen auch eine verfüllbare Luftschicht auf. Beim Siedlerhaus aus den 50- er Jahren kann man davon ausgehen, dass eine Luftschicht vorhanden ist. Die Dämmung dauert hier einen Tag, Aufenthalt der Monteure auf der Baustelle ca. 9 - max. 15 Uhr. Der übrige Arbeitstag setzt sich aus Lade- und Fahrzeiten zusammen.

Einfamilienhaus bei Uetersen

Hier wieder Fassadendämmung mit unserer Hausmarke  HK 33. Der verschieferte Giebel wurde gefüllt, indem das leichte Material über Bohrlöcher an der Unterkante eingeblasen wurde. Dadurch wird bereits das Giebelfenster umspült, der Rest wurde über ein Bohrloch auf dem Spitzboden gefüllt.

Einfamilienhaus in Kiel

Auch hier hat sich der Bauherr nach dem Fensterwechsel für eine Kerndämmung mit HK 33 entschieden.

Einfamilienhaus in Hamburg- Nord

Hier wurde die Kerndämmung mit HK 33 ausgeführt und in die obere Geschossdecke Zellulose eingeblasen. Hierbei wurden die Arbeiten von aussen für die Kerndämmung und durch die Dachluke für die Deckendämmung ausgeführt. Bei einem Einfamilienhaus ist dies Arbeit für einen Tag, die Monteure verliessen die Baustelle um 15 Uhr.

Dachdämmung bei Plön

In der Nähe von Plön wurde dieses Dach mit Zellulose des Herstellers Climacell gedämmt. Man sieht hier sehr schön, dass der Einblasschlauch durch die Dachluke in den Dachbereich geführt wurde. Von dort aus wurden alle zu dämmenden Bereiche erreicht. Staub oder Schmutz fällt hier im Wohnbereich nicht an.

Einfamilienhaus in Norderstedt

Bei diesem ehemaligen Bauernhaus wurde die Kerndämmung mit HK 33 ausgeführt. Die Dachdämmung mit Zellulose wurde für das nächste Jahr in Aussicht gestellt. Hier war der sommerliche Hitzeschutz der Grund dafür, dass dies die nächste bauliche Massnahme sein soll.

Einfamilienhaus bei Rendsburg

Und wieder haben wir ein Einfamilienhaus in Siedlerhaus-Grösse mit einer Kerndämmung mit  HK 33 versehen. Der mitgebrachte weisse Fugenmörtel zum Verschliessen der Bohrlöcher bewirkt, dass die Plazierung der Löcher schon nach kurzer Trocknungszeit nicht mehr eindeutig erkennbar ist.

Einfamilienhaus bei Nettelsee

Hier wurde von uns die Fussbodendämmung mit  HK 40 ausgeführt. Der Hohlraum wurde von aussen durch das vorhandene Felsenfundament gefüllt. Auch hier ist das Bohrloch anschliessend so gut wie nicht mehr zu sehen. Im Wohnbereich wird die Wärme nicht mehr über den von unten belüfteten Dielenboden ausgetragen.

Doppelhaushälfte in Lauenburg

Hier wurde die Kerndämmung mit Mineralwolle ausgeführt. Sehr erfreulich war hier die gute Parkmöglichkeit auf dem Grundstück,. Dies ist innerorts nicht immer gegeben.

Bungalow in Strande

Auch hier wurde die Kerndämmung mit  HK 33 ausgeführt. Die 6 cm starke Luftschicht wurde innerhalb von 5 Stunden Baustellenaufenthalt vollständig mit dem EPS- Granulat gefüllt.

Einfamilienhaus in Wankendorf

Hier ein Heimspiel an unserem Wohnsitz. Kerndämmung mit  HK 33  mit extrem kurzer Anfahrt. Eine gleich mit durchgeführte Besichtigung wegen der Dachdämmung ergab, dass diese völlig ausreichend war.

Einfamilienhaus auf Fehmarn

Hier wurde die Kerndämmung des zweischaligen Mauerwerks mit HK 33 ausgeführt. Die Dämmung schützt jetzt gegen das raue Inselklima. Die 3 Nachbarhäuser sollen im nächsten Frühjahr von uns gedämmt werden.

Einfamilienhaus auf Fehmarn

Die Dachdämmung mit Zellulose unseres Lieferanten Climacell wurde hier durch die bauseits angebrachten OSB- Platten ausgeführt. Die Einblasöffnungen werden bei dieser Vorgehensweise mit einer Lochbohrkrone hergestellt und mit konisch gearbeiteten Korken verschlossen.

Einfamilienhaus in Kiel

Hier wurde die Kerndämmung mit  SLS 20 ausgeführt. Wie man auf dem Bild gut sehen kann, hat die bereits vorhandene Mineralwolle zum Teil schon Kontakt zu den nach innen stehenden Mörtelnasen des Verblenders. Eine Kerndämmung macht hier trotz der geringen Luftschichtstärke von 1 bis 3 cm Sinn, da dadurch die Zugluft unterbunden ist und die Fassade nicht mehr vom Kern her auskühlen kann. Das nur aus feinen Partikeln bestehende  SLS 20 fliegt beim Einblasen in die kleinsten Hohlräume. Einblasbetrieb und Kunde können dadurch sicher sein, dass hohlraumausfüllend Dämmstoff in der Wand eingeblasen ist.

Ferienhaus in St. Peter- Ording

Hier haben wir nur am Endhaus die Kerndämmung mit HK 33 durchgeführt. Zum Nachbarn wurde mit einblasfähiger Mineralwolle abgesperrt. Gerade hier im rauen Nordseeklima hilft der hochwirksame Kern- Dämmstoff  HK 33 als Abwehr gegen Kälte und Auskühlung durch Wind.